FT-SAP

Palettenlagersystem mit SAP-Anbindung

Branche: Automobil-Zulieferer

Für den Bereich des Wareneinganges ( Paletten mit verschiedenen Halbfertigwaren, Sonnen- und Leitradwellen für Getriebe, ca 20 verschiedene Varianten ) wurde eine automatisierte Lagertechnik gesucht, die eingehende Sendungen automatisch erfasst und bis zu 190 Paletten auf geringen Raum speichert. Auf Anforderung eines spezifisches Vorproduktes zur Weiterbearbeitung der Fertigung soll jeweils eine Palette am Produktionsplatz (Bearbeitungszentrum) bereitstellt werden. Aus der Fertigung sollen fertige Produkte automatisch erfasst und eingelagert werden und für den Versand der Fertigwaren nach FIRSTIN-FIRSTOUT aus dem System automatisch kommissioniert werden können.

Durcheine automatische Datenerfassung und direkte Übergabe an das SAP-System konnte so ein voll automatisierter Warenein- und Ausgang realisiert werden. Die Prüfung des Gewichtes der sortenrein angelieferten Paletten und der Vergleich mit den Angaben des Lieferanten garantiert zusammen mit den QS-Modul aus der SAP-Anbindung einen hohen Grad der Qualitätssicherung der Warenflusses. Die Automatischen Abläufe und das FiFo-Prinzip senken die Lagerkosten deutlich.
Dieses Prinzip eines Lagersystems mit voll automatisiertem Warenein- und Ausgang ist nicht nur in Bereich Automotiv einsetzbar und unabhängig von Trägersystemen (Paletten Trays, Karton, Behälter etc) verwendbar.

Die Daten der Paletten (zum Beispiel Lieferant, Sortennummer, Stückzahl, Chargennummer, Typnummer etc) werden nach automatischer Erfassung eines VDA-Barcodelabels auf der Palette durch einen omnidirektionalen Barcodescanner an ein übergeordnetes SAP/3-System über eine RFC-Schnittstelle weitergegeben. Zusätzlich wird über eine Waage mit hoher Wiegegenauigkeit die Stückzahl der Lieferung 100% überprüft und abgeglichen. Die Paletten werden in ein Schwerlast-Hochregal durch zwei Verfahrwagen mit integrierten Vertikal-Mastförderer eingelagert. Falschmengen und Fehllieferungen werden auf einem separaten N.i.O-Platz durch die Qualitätssicherung geprüft und können über ein einfaches Bedienterminal mit Touch-Screen und Anschluß eines Funk-Handscanners berichtigt werden.

Aus dem SAP-System werden für die Produktion die Halbfertigwaren disponiert und angefordert. Die Zuführung bis zu dem jeweiligen Bearbeitungszentrum kann durch Fördertechnik realisiert werden. Nach der fertigen Bearbeitung des Produktes werden die Daten wieder automatisch über Barcode erfasst und über einen Materialflussrechner werden die Paletten einem freien Stellplatz in dem Schwerlast-Hochregal zugewiesen. Nach erneuter, vollautomatischer Prüfung der Anzahl der Fertigprodukte in dem Warenträger durch Wiegen der Palette werden die Daten an SAP übergeben.

Die Warenlieferung zum Kunden wird über SAP erneut nach FiFo kommissioniert und die Paletten so automatisch bereitgestellt. Nach Anforderung durch den LKW-Fahrer an der Verladerampe über einen Bedientaster wird die Sendung über Fördertechnik schnell und komplett angeliefert. Die Erstellung des Lieferscheines und Ausbuchung der gesamten Sendung erfolgt ebenfalls voll automatisiert.

Ausführliche Produktbeschreibung als PDF