MP-Flaschenkontrolle

Flaschenkontrolle

Branche: Pharmazie

In der Anlage werden bis zu 50 kleine Flaschen im DIN 18 Format pro Minute befüllt und automatisch verschlossen. Über eine Transportstrecke sind der Anlage ein Etikettierer, ein Tintenstrahldrucker und 2 Magazinierer angeschlossen. Es gibt 5 verschiedene Prozesse, die automatisch erkannt werden.

Je nach Füllung,  mit verschiedenfarbigen, transparenten oder opaken Flüssigkeiten sowie nicht durchscheinendem Lyokuchen, erhalten die Flaschen, die aus Braun- oder Weißglas bestehen, entsprechende Stopfen oder Schraubverschlüsse in unterschiedlichen Farben.

Die Flaschenkontrolle unterscheidet die entsprechenden Prozesse selbstständig und prüft das Vorhandensein der Füllungen und die Verschraubungstiefe. Zu hohe Verschraubung oder fehlender Lyokuchen werden durch 2 Laserlichtschranken abgefragt. Ein kapazitiver Sensor detektiert die Abfüllung mit Flüssigkeit.

Je nach Prozess stoppt die Anlage bei fehlender Verschraubung, fehlender Flüssigkeit bzw. Lyokuchen und ist erst wieder startbar, wenn die fehlerhafte Flasche entnommen wurde. Alle Sensoren sind failsafe, d. h.  bei Fehlfunktion oder Ausfall eines Sensors stoppt die Anlage. Die Anlage hat damit eine 100% sichere Qualitätskontrolle und wurde nach GAMP 4 zertifiziert.

Flaschenkontrolle Flaschenkontrolle