Florian Graf im Showroom

Florian Graf, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus in Berlin, war heute zu Gast bei uns im Showroom in Adlershof. In einem interessanten Gespräch mit unserem Geschäftsführer Henry Stubert hat sich Florian Graf über unser Unternehmen informiert. Vor allem war das Thema der fehlenden Fachkräfte ein wichtiger Punkt.

Vorsitzender der CDU-Fraktion Florian Graf informiert sich im Showroom Industrie 4.0

Auf die Frage von Florian Graf, wo aktuell die größten Herausforderungen für InSystems liegen, antwortete Geschäftsführer Stubert, dass es inzwischen schwierig sei, Personal zu finden. ,,Wir würden gerne mehr Fachpersonal einstellen, doch Fachkräfte zu finden ist nicht einfach. An dieser Stelle kann ich die Politik loben. Über die Bluecard haben wir in unserem Unternehmen um die zehn Mitarbeiter für Softwareentwicklung und Projektleitung aus Tunesien und anderen nicht EU-Ländern eingestellt.“ Ein weiterer wichtiger Punkt, den Henry Stubert aufgriff, war die Finanzierung. ,,Es ist mit viel Aufwand verbunden, die nötige Unterstützung der Banken zu bekommen. Die Administrationsprozesse sind in der Hinsicht nicht so schnell, wie es in so einem schnell beweglichen Markt erforderlich wäre.“

Der CDU-Vorsitzende Florian Graf überzeugte sich von der Technologie am Beispiel des neuen Transportroboters S.A.S.H.A. (Smart Autonomous System Hospital Assistent). S.A.S.H.A. ist ein intelligenter, autonomer Assistent, der für den Einsatz in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser vorgesehen ist. Das Besondere an dem Roboter ist die Regalkonstruktion, in der bis zu sieben Tabletts übereinander aufgenommen und transportiert werden können. Weiterhin lässt sich die verstellbare Lastaufnahme mit Riemen nach oben oder unten bewegen. Der Roboter kann somit verschiedene Höhen zur Übergabe anfahren, was einen großen Vorteil darstellt, da Tische und Betten in Krankenhäusern und Pflegestationen keine einheitliche Höhen haben. S.A.S.H.A. ist nur einer der Transportroboter des Adlershofer Unternehmens. Die Ingenieure von InSystems Automation GmbH haben ein proANT System entwickelt, mit dem individuelle Fahrzeuge für Lasten von 30 bis 1.000 kg konstruiert werden. Die Transportroboter navigieren automatisch mittels Laserscanner ohne Bodenschleifen oder Wandreflektoren und reagieren selbstständig auf Veränderungen in ihrer Arbeitsumgebung. Anhand einer gespeicherten Umgebungskarte berechnet jedes Fahrzeug selbstständig die optimale Route zum Ziel.

 

Weitere Informationen zum proANT System

S.A.S.H.A. bei Stars Of Science

Weitere Informationen zu S.A.S.H.A.

Showroom Industrie 4.0

Informationen über den CDU-Vorsitzenden Florian Graf