Service und Wartung auf Wunsch

InSystems bietet seinen Kunden vielseitigen Service und Wartung von Maschinen und Anlagen an. Diese Dienstleistung ist seit je her wichtiger Bestandteil der Angebotspalette und des Geschäftsverständnisses von InSystems Automation.

Seit diesem Jahr bündeln wir die Serviceaufgaben in der Position eines Serviceleiters, der ab sofort als direkter Ansprechpartner für Belange rund um Störungsbeseitigung, Wartung und Service an Maschinen und Anlagen zur Verfügung steht. Diese Aufgaben hat unser langjähriger Mitarbeiter René übernommen.

Service, Instandhaltung und Wartung

René ist seit 12 Jahren bei InSystems, kennt das Unternehmen sehr gut und hat sich vom SPS-Programmierer zum Serviceleiter beruflich weiterentwickelt. Der gelernte Automatisierungstechniker studierte nach seinem Fachabitur Technische Informatik und war schon als Kind technisch interessiert. Während seines Studiums beschäftigte er sich vorzugsweise mit Regeltechnik und Systemtheorie und suchte immer auch den Kontakt zur Praxis. Per Zufall bewarb er sich damals bei InSystems und wurde direkt nach seinem Studium eingestellt.

Seine Arbeit hat René bislang nach Polen, in die Schweiz, nach Luxemburg und in die USA verschlagen. „Man kommt viel rum. Außerdem ist es mir als Programmierer bei InSystems in all den vielen Jahren nie langweilig geworden. Ich kann mich nur an ein paar wenige Projekte erinnern, die sich in den 12 Jahren wiederholten. Sonst ist jedes Projekt im Prinzip neu“, erläutert René.  Ein sehr spannendes Projekt fand damals bei einem Hersteller von Produkten für Menschen mit Nierenversagen statt, für den wir einen Haspelautomaten für die Faserverarbeitung installiert haben. „Mich hat das Projekt von der ersten Minute an begeistert. Die Aufgabenstellung war anspruchsvoll und ungewöhnlich. Ich konnte meine Fähigkeiten voll unter Beweis stellen“, bemerkt René.

Knifflig muss es sein

Auf die Frage, was ein Projekt interessant macht, antwortet er: „Es muss knifflig und am besten ausgefallen sein.“ Schön ist es immer, wenn man sich Lösungen überlegen kann, die nicht alltäglich und aus der Schublade sind. Bei einem Kunden, einem IT-Unternehmen des Bundes, zog sich das Projekt vom ersten Tastendruck bis zur Inbetriebnahme über zwei Jahre hin. René musste zusammen mit seinen Kollegen eine Auftragsverteilung für die Lagerverwaltung in 12 Gewerken programmieren.

Vom Programmierer zum Serviceleiter

Bevor René Serviceleiter wurde, arbeitete er 12 Jahre als SPS-Programmierer. Das Spektrum eines SPS-Programmierers ist sehr breit und umfasst Softwareentwicklung, Durchführung von Inbetriebnahmen und Migrationen, also die Überführung von einem Betriebssystem auf ein anderes, beim Kunden vor Ort. Wer in diesen Beruf einsteigen möchte, der sollte in jedem Fall Programmierkenntnisse in Simatic S7, Beckhoff TwinCAT mitbringen. Außerdem ist es wichtig, dass man Netzwerke wie Ethernet (Profinet) und Profibus beherrscht.

René stimmt den Einsatz zur Störungsbeseitigung an Maschinen und Software persönlich ab und sucht mit dem Kunden gezielt nach einer schnellen Lösung. Sollte er einmal nicht weiter wissen, weil die Störung eine elektrische oder mechanische Reparatur erfordert, vermittelt René umgehend zu dem entsprechenden Spezialisten bei InSystems. Alle Angebote für erforderliche Umbauten, Sonderlösungen, Ersatzteile, Verschleißteile und Softwareupdates werden kurzfristig von ihm erstellt und koordiniert. Auch Regelungen zu Erreichbarkeiten und Reaktionszeiten lassen sich in einem individuellen Servicevertrag festhalten.

René Nörenberg
InSystems Automation GmbH
Rudower Chaussee 29
D-12489 Berlin

Tel.  +49-30-639 220-17
Fax. +49-30-639 225-16

E-mail: noerenberg@insystems.de

Link zur Service Seite

Link zu Berufsfeldern

Link zu Stellenangeboten