Sommerfest in „Hanff’s Ruh“

Das diesjährige Sommerfest von InSystems Automation fand in der Waldgaststätte „Hanff’s Ruh“ statt. Das in Grünau gelegene Ausflugslokal liegt wenige Meter entfernt von der ehemaligen historischen Regattastrecke, wo die Olympischen Spiele von 1936 im Rudern ausgetragen wurden.

Mit dem Rad zum Sommerfest

„Olympisch“ ging es ebenfalls vor dem offiziellen Auftakt des Sommerfests zu. Viele der Kollegen starteten Freitag Mittag wie jedes Jahr mit dem Fahrrad und radelten ganze 40 km vom Firmensitz in der Rudower Chaussee 29 einmal um den Flughafen Schönefeld zur Waldgaststätte. Auf ihrem Weg dorthin legten die Kollegen zwei kleinere Verschnaufpausen ein. Pünktlich gegen 16 Uhr trafen die ersten Radfahrer ein.

Das Sommerfest gehört seit 2012 zu einem festen Bestandteil im Jahreskalender der Firma, genauso wie das gemeinsame Radfahren im Vorfeld. Meistens vor den großen Sommerferien lädt InSystems seine Mitarbeiter zu einem gemütlichen Ausflug ein. Susanne Dannat: „Die Wahl auf das Hanff’s Ruh fiel uns in diesem Jahr vergleichsweise leicht. Bei unserem letzten Sommerfest zählte die Gaststätte zu einem unserer Zwischenstopps und überzeugte durch den schönen Biergarten.“

Bewährt hat sich auch die Überdachung, die sich wegen des wechselhaften Wetters  als sehr sinnvoll erwies. Verlief die Radtour noch bei strahlendem Sonnenschein, so gab es am Abend einen kräftigen Schauer, der aber den Spaß an dem Ausflug nicht minderte.

Gelungener Ausflug ins Grüne

„So ein Sommerfest ist für uns als Geschäftsführer eine gute Gelegenheit, sich beim Team für den vielen Fleiß und das Engagement über das Jahr zu bedanken“, bemerkt Torsten Gast. „Wir haben in den letzten Monaten viel erreicht, auf das wir stolz sein können.“ Gekommen waren über 40 Mitarbeiter mit ihren Partnern und Kindern. Wo es im nächsten Jahr hingeht ist noch nicht geplant. Nur eines steht fest: es wird wieder geradelt.

Ausflugslokal mit langer Tradition

„Hanff’s Ruh“ kann auf eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken. Ferdinand Hanff (1833 – 1917) ein pensionierter Bahnbeamter, kaufte das Grundstück an der Landstr. nach Schmöckwitz. Heute ist diese Landstraße nur noch ein breiter Waldweg. Zusammen mit seiner Ehefrau Ernestine und seinen vier Töchtern und zwei Söhnen betrieb er auf diesem Grundstück zunächst nur einen kleinen „Tante-Emma-Laden“. Die Bewirtung von Wanderern kam erst nach und nach dazu.

Link zur Waldgaststätte